Ressourcen schonen

Klappe auf für mehr Nachhaltigkeit.

Mit kooky, dem smarten Mehrwegsystem für To go-Getränke, lässt sich Abfall vermeiden. Einfach beim Kauf eines Kaffees nach dem kooky-Becher fragen und ihn später an einer DropOff-Box retournieren. Ab Juli in gut frequentierten SBB Bahnhöfen im Grossraum Zürich und Basel. Weitere folgen.

4. Juli 2022

Um Kund:innen und Mieter:innen bei der Vermeidung von Abfall zu unterstützen, wird kooky – nach einem Pilotversuch 2021 im Zürich HB – nun sukzessive als flächendeckendes Mehrweg-Partnerökosystem in SBB Bahnhöfen eingeführt. Für die Umsetzung braucht es an den Bahnhöfen Gastrobetriebe, die ihre Getränke im kooky-Becher für unterwegs anbieten und Drop-off-Boxen, deren Klappe sich per QR-Code öffnet. Und vor allem Kund:innen, die etwas Gutes für die Umwelt tun möchten und auf Mehrweg statt Einweg setzen. Gemäss einer Nutzer:innenbefragung ist es für 78% wichtig, dass Take-away in nachhaltigen Verpackungen verfügbar ist. Gar 87% der Befragten finden es eine gute Idee, Mehrweggeschirr zu verwenden.

Bahnhöfe sind die Visitenkarten der SBB. Deshalb werden deren Ordnung, Sauberkeit und Aufenthaltsqualität stetig weiter verbessert. Die Etablierung eines Mehrwegbechersystems trägt zur Abfallreduktion bei und bietet Kund:innen einen nachhaltigen Service, der einfach und bequem funktioniert.

 

 

Kooky steht ab Juli 2022 an verschiedenen SBB Bahnhöfen in Zürich und Basel zur Verfügung. Das Angebot wird im laufenden Jahr, 2023 und 2024 auf weitere SBB Bahnhöfe schweizweit ausgedehnt.

Weitere Stories

Areale entwickeln

Mit Architekturwettbewerben hohe Baukultur fördern.

Areale entwickeln

Schub für gemeinnützigen Wohnungsbau auf SBB-Arealen.

Lokales integrieren

Ein voller Erfolg: Erstes Europaallee Fest.

Mobilität fördern

Neue Flächen für City-Logistik.