Areale entwickeln

Der Faktor Mensch – Mitwirkungsverfahren.

Die Einbindung der Bevölkerung in die Arealentwicklung hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mitwirkungsverfahren bieten eine Möglichkeit die Anliegen der Bevölkerung in der Planung zu berücksichtigen und damit die Voraussetzungen für vielfältige und lebendige Quartiere zu schaffen. Auch SBB Immobilien setzt sich intensiv für eine enge Zusammenarbeit mit der Bevölkerung ein und integriert gewonnene Erkenntnisse in die Arealentwicklungen.

3. April 2024

Welche Erwartungen haben die ortsansässigen Personen an einen bestimmten Ort? Unter welchen Umständen fühlen sich Menschen dort wohl? Welche Faktoren sind relevant, damit ein lebendiges Quartier entstehen kann? Welche Elemente fördern die Aufenthaltsqualität? Um diese Fragen in der Arealentwicklung zu beantworten, muss der Mensch bei der Planung im Zentrum stehen – Mitwirkungsverfahren sind deshalb in der Städteplanung unverzichtbar geworden.

Die Erfahrung zeigt, dass die Einbindung der Bevölkerung in einem frühen Projektstadium entscheidend für die Entwicklung eines Areals ist. So können sich lebendige Quartiere und wegweisende Projekte entwickeln, die sowohl den Anforderungen der Projektinitiierenden als auch den Interessen der Bevölkerung gerecht werden. Die Beteiligung kann in verschiedenen Formaten stattfinden und wird an die jeweiligen Bedürfnisse und Personengruppen angepasst: Informationsveranstaltungen, Stadtspaziergänge und bilaterale Diskussionsrunden ermöglichen einen offenen Dialog. Diese Veranstaltungen bieten allen Interessierten die Möglichkeit, direkt an der Zukunft von Städten und Gemeinden mitzuwirken. Durch den bilateralen Austausch mit lokal verankerten Personen sowie potenziell ansiedlungsinteressierten Unternehmen können weitere wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden.

 

Neue Mitte Rheinfelden

Ein aktuelles Beispiel für den Einbezug der Bevölkerung in die Stadtentwicklung ist Rheinfelden, wo sich die SBB zusammen mit der Stadt und privaten Grundeigentümern im Projekt Neue Mitte Rheinfelden engagiert. Innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahren wird sich rund um den Bahnhof ein lebendiges Quartier mit vielseitigem Nutzen entwickeln. Neben dem historischen Bahnhofsgebäude, welches erhalten bleibt und saniert wird, entsteht eine Verkehrsdrehscheibe samt Busbahnhof, diverse Gebäude mit Wohnungen und einem breiten Dienstleistungsangebot.

Damit die Transformation in ein lebendiges Quartier für Rheinfelden gelingt, laden die Projektverantwortlichen die Bevölkerung regelmässig zu verschiedenen Informations- und Veranstaltungsformaten ein.

Vergangene Veranstaltungen

18. März 2024, Stadtspaziergang für alle
Spaziergang zu Bauhöhen und -dichten in der Neuen Mitte.

26. Juni 2023 öffentliche Infoveranstaltung
Gesamtübersicht über die Planungs- und Nutzungsabsichten mit anschliessenden Podiumsgesprächen.

25. September 2023 Baumpflanzung Rheinfelden
Baum mit Stele als Informationspunkt für das Projekt.

Weitere Stories

News

Zürich Oerlikon: Projektsiegerteam für Hochhaus Regensbergbrücke bekannt.

Areale entwickeln

Kunst und Geschichte im Untergrund.

News

Salomé Mall wird neue Leiterin Development.

Areale entwickeln

Stadtquartier Bahnhof Thun nimmt Fahrt auf.