Lokales integrieren

Pop-Up Station Zürich HB: Abwechslung als Programm.

Die SBB Pop-up Station bietet kleinen, innovativen Betrieben eine Plattform, ihre Konzepte zu präsentieren und zu testen.

11. März 2021

Während eines Jahres stehen je eine stark frequentierte Retail- und eine Gastronomiefläche im Plaza respektive in der Halle Löwenstrasse am Zürich HB unentgeltlich zur Verfügung. Nach ein bis zwei Monaten wechselt das Angebot komplett. Kundinnen und Kunden können so immer wieder Neues entdecken und Feedback geben. Die Erkenntnisse aus der Online-Umfrage sollen mit dazu beitragen, das Genuss- und Einkaufserlebnis im Bahnhof noch attraktiver zu machen.

Das Angebot umfasst eine spannende Palette an neuen, kreativen Geschäftsideen. Bei den Produkten spielen Handwerk, Manufakturen und Kleinproduzenten eine wichtige Rolle, genauso wie Nachhaltigkeit und Design. Beim Essen gibt es Leckeres aus der sri-lankischen, tibetischen, mexikanischen Küche auszuprobieren. Im Trend auch frische und regionale Zutaten sowie vegane Speisen.

Die SBB Pop-up Station bringt jungen Unternehmen die Chance, sich einem breiten Publikum vorzustellen. Kundinnen und Kunden profitieren von der Abwechslung und die SBB vom Feedback. Kurz: Eine Win-Win-Win-Situation.

Weitere Stories

Areale entwickeln

Schub für gemeinnützigen Wohnungsbau auf SBB-Arealen.

Lokales integrieren

Ein voller Erfolg: Erstes Europaallee Fest.

Mobilität fördern

Neue Flächen für City-Logistik.

Areale entwickeln

Die Zeitkapsel, die den Grundstein des Cervin-Gebäudes symbolisiert, offiziell betoniert.